Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Rezension zu „You will be the death of me“

Inhalt:

Ivy, Mateo und Cal waren beste Freunde, doch jetzt reden sie kaum mehr miteinander. Als alle drei zu spät zur Schule kommen, beschließen sie, zusammen einen Tag blau zu machen. Aber sie sind nicht die Einzigen. Ihr Mitschüler Boney schwänzt ebenfalls die Schule und alls Ivy, Mateo und Call ihm heinlich folgen, stolpern sie mitten in einen Tatort. Und den Toten kennen sie. Sie sollten eigentlich die Polizei rufen, doch sie lassen den Toten liegen und gehen. Denn alle drei haben etwas zu verbergen. Sind alle die, die sie sind oder scheinen sie es nur zu sein? Und war das Treffen wirklich ein Zufall?

Meinung:

Ich weiß, ich weiß, das ist nicht meine besten Inhaltsangabe und es tut mir sehr leid, aber es war echt schwer dieses Buch zusammen zu fassen ohne irgendetwas zu spoilern! Aber jetzt zur Geschichte… Das Buch spielt im Präsens und wird aus der Ich-Perspektive erzählt, wobei sich die drei Hauptpersonen immer abwechseln. Die Sprache ist nicht besonders aufregend und angenehm zu lesen. Die Strukur ist klar. Das Buch hat eine große Haupthandlung, die am Anfang nicht ganz transparent erscheint und die man im Laufe der Geschichte aber immer besser erkennt. Es gibt auch eine kleine Nebenhandlung/ Liebesgeschichte. Unteranderem spielt das Buch in der heutigen Zeit und (wo auch sonst bitte) in den USA. Die Charaktere sind normale Personen, keinen Klischee-Charaktere, aber manchmal doch etwas speziell. Man kann sich gut in ihnen wiedererkennen. Das Besondere an diesem Buch ist, das die Geschichte (bis auf die letzten 10 Seiten) an einem Tag statt findet, was ich schon sehr außergewöhnlich finde. Außerdem hat die Geschichte zwar ein Happy End, aber kein vollständiges. Das heißt, das am Schluss zwar alle glücklich sind und Friede, Freude, Eierkuchen, aber das Vergangene immer noch Konsequenzen auf die Gegenwart hat und es immer noch einige Probleme gibt (was bei Karen McManus aber immer so ist). Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Handlung des Buches ziemlich absurd ist, dafür dass es so realistisch geschrieben ist. Aber welcher Krimi für Jugendliche ist schon wirklich realistisch? Egal, meiner Meinung nach hat sich das Buch die 9 von 10 Punkten redlich verdient.

Autorin: Karen McManus

Titel: You will be the death of me

Originaltitel: You’ll be the death of me

Genre: Krimi

Verlag: cbj Jugendbuch

Erscheinungsdatum: 13. Dezember 2021

Altersempfehlung: ab 14 Jahre und älter

Seitenzahl: 416

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s