Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Rezension zu „Der Sucher“

Inhalt:
Tjeri ke Vanamee aus der Wassergilde hat einen großen Wunsch: Sucher werden. Jemand, der durch besondere Fähigkeiten Dinge, Menschen und manchmal auch Träume finden kann. Dank seiner Frechheit erobert er sich eine Lehre beim berühmtesten Sucher Dareshs.
Nach seiner Lehre ist er als Agent für seine Gilde tätig. Doch ein Mitglied des Hohen Rates, der Wassergilde, Ujuna, scheint die Macht sehr im Blick zu haben. Sie gibt Tjeri den Auftrag, unter strengster Geheimhaltung eine geheimnisvolle Schale zu finden. Was ihm verschwiegen wird: Diesen Auftrag haben schon viele Sucher gestellt bekommen. Aber kein einziger hat es je geschafft, sie zurückzuholen…
Etwa zur selben Zeit lebt die Katzenfrau Mi`raela in der Felsenburg und dient als Sklavin der Regentin. Sie bekommt viel von den Intrigen dort mit, ohne dass die Menschen etwas davon merken. Doch mit Machtspielen um die Nachfolge der kränkelnden Regentin kann sie nicht viel anfangen. Vielmehr interessiert sie ihre Freiheit und das Ende der Ungerechtigkeiten, die den Halbmenschen widerfahren. Sie weiß nicht, dass ihre einzige Hoffnung auf einem jungen Mann liegen, dem die Halbmenschen den Namen „Jederfreund“ gegeben haben. Aber auch Jini, die die Regentin gerne als ihre Nachfolgerin sehen würde, könnte für Mi´raelas Freiheit sorgen.

Meine Bewertung:
Es ist ein wundervolles Buch, es gehört neben „Khyona“ zu meinen allerliebsten Lieblingsbüchern. Die Handlung ist relativ komplex und sehr ausgefeilt, doch ich konnte ihr immer gut folgen. Durch die Perspektivwechsel weiß man mehr als die einzelnen Figuren und einen besseren Überblick über das Geschehen. Es gibt eigentlich keine langweiligen Stellen, denn es wird nichts übermäßig ausgebreitet und nicht so Wichtiges auf das Wesentlichste reduziert.
Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet und sind weder zu glatt noch zu langweilig. Alle haben „dunkle Seiten“ in sich. Ich konnte mich mit den beiden Erzählern der Geschichte gut identifizieren.
Besonders Tjeri, die Hauptfigur habe ich ins Herz geschlossen. Ich liebe die Art, wie er lustig und unbeschwert, gegen alle Widrigkeiten, durchs Leben hüpft, und sich nichts bieten lässt.

Das Cover der E-Book- Ausgabe

Sein Humor ist ebenfalls toll, da merkt man seine Herkunft aus der Wassergilde 😉.
Auch Mi´raela mochte ich sehr, sie ist so klug, obwohl die Menschen sie alle für dumm halten. Aber genau das ist eben auch ihr Vorteil.
Die Sprache ist angenehm, man stolpert nicht über furchtbar komplizierte Wörter, es gibt keine ewig langen Schachtelsätze, aber auch keine kurzen, abgehackten Hauptsätze. Was ich besonders toll finde, ist, dass Katja Brandis es schafft, allein durch die Sprache die Figuren zu unterscheiden. Man merkt immer sofort, ob Tjeri oder Mi´raela erzählt (mal abgesehen davon, dass Tjeri in der Ich-Form geschrieben ist, und Mi´raela in der dritten Person).
Auch die Cover (sowohl E-Book, als auch die gedruckte Ausgabe) sind ansprechend und passen zum Buch gestaltet.

Fazit:
Ich bin schlichtweg begeistert von diesem Buch. Tjeri war so lebendig wie kaum eine andere Figur jemals. Auch nach dem zweiten Mal lesen bin ich schlichtweg euphorisch und war traurig, als das Buch zu Ende war.
Wenn Katja Brandis nicht schon vorher meine Lieblingsautorin gewesen wäre, dann spätestens jetzt.
Ich vergebe 10/10 Punkten. Dieses Buch MUSS man gelesen habe, finde ich.

ABER ACHTUNG:
Obwohl der Sucher ein Prequel, also eine Vorgeschichte, zur ersten Daresh- Trilogie „Kampf um Daresh“ (ebenso wie „Feuerblüte“ sehr empfehlenswert) ist, enthält er am Schluss einige Spoiler zum Ausgang von „Der Smaragdgarten“ (dritte Band von der „Kampf um Daresh“-Trilogie).

Autorin: Katja Brandis
Titel: Der Sucher- Ein Dareshroman
Genre: High Fantasy
Erscheinungsjahr: 2007 (gedruckte Originalausgabe), jetzt nur noch als E-Book erhältlich
Verlag: ursprünglich Otherworld Verlag, als E-Book: Neobooks Self-Publishing
Zielgruppe: ab 12 Jahren

Werbung

Veröffentlicht von susannabuchbackstube

Huhu, Susanna von der BuchBackStube hier! Ich bin grottenschlecht in Vorstellungstexten, geht deshalb doch einfach auf meinen (und Theas) Blog, da gibt's die interessanten Dinge zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s